Mittwoch, 25. September 2013

creadienstag und meertje war gestern....

und ich habe keine Zeit zum Posten gehabt, denn
das wollte ich gestern natürlich nicht.  Ich würde dem Titel auch noch PCs hinzufügen.....



Ich war dennoch fleißig (neben dem Studium der Jurisprudenz) und habe für die Klasse des jüngsten Kindes die Geburtstagskiste mit Schlüsselanhängern gefüllt.







Diese gehen dann heute noch mal zu meertje und zum creadienstag.

Dienstag, 17. September 2013

Gretelies und Beton am Dienstag

Wenn am Abend das Fernsehprogramm schlecht ist und die Kinder anderweitig beschäftig sind, hat man viel Zeit  zum Nähen und Betonieren...(und keine Lust mehr zum Lernen)



So ist eine Gretelies nach dem Schnittmuster von hier entstanden.
Die Tasche ist gefüttert, hat allerdings keine Innentaschen oder sonstiges an Innenleben, denn ich wollte erstmal sehen, ob ich es mit dem Einkräuseln hinbekomme und wie die Tasche dann innen "fällt". Fazit: Das wird nicht die letzte Tasche dieser Art sein und sie kann durchaus einiges innen vertragen.....
Eingenäht habe ich mein Label. Das war die Idee des Schenefelder Ehemannes....
Den Dackel gibt's wirklich und er hört auf den Namen Paul. Er ist mittlerweile schon stolze 14 Jahre alt und gehört meiner Mutter..

 
Am Wochenende war noch Zeit zum Betonieren.
Das kann ja auch echt zur Sucht werden.


Donnerstag, 12. September 2013

12 von 12 September 2013 und ein US-Bußgeldbescheid

Die Kaffeemaschine ist kaputt, also habe ich ganz oldfashioned den Filterkaffe frisch aufgebrüht.


Am 03.Oktober ruft der Köhlbrandbrückenlauf 2013, also eine Runde laufen, damit ich nicht unter's Sauerstoffzelt muss.


Heute ist Markt in Schenefeld City und da ich mich entschlossen habe, saisonal und regional zu kaufen, fahre ich mit dem Radel zum Markt.



Upps...
Post aus den USA. Eine Rechnung über 508 US-Dollar. Was ist das denn???
Nach kurzem hin und her, dann die Antwort vom Autovermieter: Bußgeldbescheid wegen "red light violation" nebst Link zu den ganz tollen und teuren Urlaubserinnerungsbildern und -video.....





Eigentlich wollte ich mir ja demnächst eine Ovi gönnen, aber das ist nun auf später verschoben.
Ich ärgere mich!  Nicht das ich erwischt wurde, sondern das ich über rot gefahren bin. In Deutschland ist mir das wirklich noch nie passiert. Seit über 20 Jahren on the german road und nie ist mir so etwas passiert oder habe ich mir etwas zu schulden kommen lassen. Und dann erwischt es einen im Urlaub und dann so richtig.
Zu blöd......

Zur Beruhigung schnell den Stoff, den ich gestern bei Stoff und Stil gekauft habe (hab' ich doch gesagt, dass der Laden mir zum Verhängnis wird), für die Waschmaschine fertig gemacht. 


Und mich juristisch weitergebildet - Grundrechte. Es lohnt sich immer mal wieder ein Blick in unser gutes Grundgesetz zu werfen.


Essen hilft auch immer, daher :
Heute ganz schnell und einfach:
Kartoffelspalten und Hähnchen
@Dinklagener Bürohengst, Danke an die Frau Gemahlin für das super Kartoffelrezept!

 
Das App Rhonna Designs hatte ich ich mir vorher  noch gegönnt - schade, das gibt es nur für's iPad und iPhone und nicht für den iMac. Aber funktioniert toll.

Schnell mal in den Garten, das olle und verblühte wegschneiden.
Gleich die ungeliebte Pflanze, die sich im gesamten Garten ausbreitet mit ausgebuddelt, jetzt haben wir eine kahle Stelle, egal.


Das Projekt von Montag und Dienstag für den creadienstag versucht zu retten. Aber der Fisch hat leider nicht überlebt.


Ich habe Kopf und selbst die halbe Stunde auf dem Sofa hat nichts gebracht, daher siegt heute die Pharmaindustrie.
Schade, heute ist meine geliebte Yogastunde - die fällt dann wohl aus.



Damit verabschiede ich mich in den Feierabend und hoffe auf einen kopfwehfreien Freitag...

Euch viel Spass beim Schmökern bei Caro von  12 von 12 

Dienstag, 10. September 2013

"Zurück zum Beton"* am #090 creadienstag

(* Zurück zum Beton ist ein Titel einer längst vergessenen (?) Punkband aus Solingen S.Y.P.H.)


Zurück zum Beton
 Im Moment sieht man ja ganz viel Kreatives aus Beton. 
Ich habe mir Ruck-Zuck- Beton aus dem Baumarkt besorgt und mal einiges gestern mit den Kindern zusammen ausprobiert.
Der Ruck-Zuck-Beton geht wirklich ruck-zuck, manchmal zu schnell, denn wir wollten eigentlich noch die Teelichter dekorativer zurechtrücken, aber ruck-zuck war der Beton schon fast hart.

Ich habe mich dann noch mal im Netz schlau gemacht, wie man es noch geschickter angehen kann. 
Ich werde beim nächsten Mal Feinbeton nehmen, zum Beispiel Estrichtbeton. Denn meine Ruck-Zuck-Mischung war mir zu grobkörnig. Man kann auch eine Mischung aus Hypertufa -was bitte?- aus Zement, Sand und Torf, jeweils im Verhältnis 1 zu 1, nehmen. 
Der Vorteil bei dem Ruck-Zuck-Beton und beim Feinbeton-Estrich ist, dass man nur noch Wasser dazu mischen muss, während bei der Hypertufa ja noch viel gemischt werden muss und man 3 Produkte benötigt. Trotzdem ist es bestimmt einen Versuch wert.
Der Herbst ist ja noch lang und ich habe richtig Spaß mit den Kindern gehabt und wir werden noch vieeeeel mehr in Zukunft produzieren.

Und weil ich weiß, dass es im www. viele kreative Köpfe gibt, geht der Beton heute zu meertje und zum  creadienstag     



Wenn der Beton durchgetrocknet ist, wird er imprägniert um ihn wasserundurchlässig zu machen und wir haben dann ein moderne Vogeltränke.






Ich habe vergessen, auch die Teelichter mit Speiseöl einzupinseln, daher lässt sich das Metallschälchen nicht mehr lösen. Egal - ich setz dann einfach nur die Kerze ein.






Als Formen eignen sich hervorragend Plastikbecher und Silikonformen. Die grüne Form habe ich daher am Wochenende extra vom Flohmarkt mitgebracht. Super sind auch die Formen aus Kekspackungen und Sandförmchen - allerdings lässt sich der Fisch aus der blauen Form noch nicht lösen. Ich habe alles vorher mit Speiseöl ein- bzw. ausgepinselt, damit es sich besser rauslösen lässt.
Das Metallherz habe ich mit Klarsichtfolie ausgelegt, ging auch super. Sieht dann so aus:



Vielen Dank fürs Gucken!!

Freitag, 6. September 2013

Golden Gate Bridge im Nebel BIWYFI #75


Eigentlich ist mein Lieblingsort unter unserem Walnussbaum im Garten.
Aber als wir in den Sommerferien unterwegs waren und aus der Hitze in Las Vegas - immerhin 117 Grad Fahrenheit (das sind locker um die 48 Grad Celsius) nach San Francisco gekommen sind, habe ich mir gedacht: "Irgendwie zu Hause!" Das Klima dort entsprach dann eher dem Klima zu Hause und ich fühlte mich gleich pudelwohl.
 Daher aus meiner Lieblingsstadt in den USA einige Eindrücke von der Golden Gate Brücke im Nebel für das Thema Lieblingsplätze bei luzia pimpinella.
Denn im Moment der Aufnahmen hätte ich an keinem anderen Ort lieber sein wollen......












Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...